K und P in Polyethylenglykol

Fragen zur analytischen Chemie (Aufschlusstechniken , Berechnung, Auswertung usw.)
Antworten
Benutzeravatar
Balou71
Thermo-User
Beiträge: 3
Registriert: Do 19. Mai 2011, 13:45
Vorname: Wolfgang
Nachname: Peckart
Arbeitgeber: Evonik
Instrument: iCAP 6500 Duo, MiraMist-Zerstäuber, Zyklonkammer, Autosampler ASX-520, evapoclean für HF-Aufschluß
Einsatzgebiet: Spurenanalytik Kieselsäuren, Schwefelsäure, Wasserglas
Wohnort: Bornheim
Kontaktdaten:

K und P in Polyethylenglykol

Beitrag von Balou71 » Do 29. Sep 2016, 07:36

Hallo Zusammen,
hat jemand Erfahrung mit der Analyse von PEG? Ich denke, dass es aufgeschlossen werden muss, event. HNO3/H2O2? Aber was muss ich dabei beachten? Ich habe keine Erfahrung mit der Analyse von organischen Substanzen. Mir steht keine Mikrowelle für einen Aufschluß zur Verfügung. Da wir hauptsächlich Silikate/SiO2 analysieren, haben wir lediglich für den Flusssäureaufschluß evapoclean-Ausheizblöcke mit PFA-Bechern. Bei dem PEG, welches ich analysieren soll, handelt es sich um eines mit einem mittleren Mol-Gewicht von 200, ist also dickflüssig bei Raumtemperatur.
Ich wäre für jeden Tipp Dankbar.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast