Gasversorgung?

Allgemeine Fragen zur ICP, Methodenentwicklung, Geräte und Zubehör.
Antworten
Benutzeravatar
Alexander Tepass
Administrator
Beiträge: 417
Registriert: Mi 1. Okt 2008, 02:12
Vorname: Alexander
Nachname: Tepaß
Arbeitgeber: Johnson Matthey Chemicals GmbH
Dr. Wilhelm Norman Labor,
Wardstrasse 17,
46446 Emmerich am Rhein
Instrument: ICAP 6500 DUO mit zusätzlichen Gas-Kit (Sauerstoff), iTeva, Cetac ASX 520 Autosampler, ThermoFlex-Kühler, Argon-Befeuchter, Organic-, HF-, Trace-, Standard-Kit, Tulip & EMT-Torches, Miramist & Std. konzentrische Zerstäuber
Einsatzgebiet: Qualitätskontrolle Produktion (Katalysatoren), Kontrolle Rohwaren, Abwasseranalysen, Spurenanalyse, Metalle in Fett, hohe Salzfrachten
Wohnort: 46446 Emmerich am Rhein
Kontaktdaten:

Gasversorgung?

Beitrag von Alexander Tepass » Do 4. Dez 2008, 14:26

Hallo,

wir überlegen ob die Gasversorgung, zur Zeit via Flaschenbündel, umgestellt werden soll.
Alternativen wären ein Tank und eventuell ein Stickstoff Gasgenerator.

Hat jemand schon Erfahrungen mit einem Gasgenerator am ICP oder zur Versorgung des Labor?

Ich bin für Vorschläge offen noch Anbieter zu kontaktieren. Im Moment sind für die Bulktankversorgung Linde Gas und Air Liquide im Gespräch.
Wer dort draussen noch Ideen oder áus der Praxis plaudern kann möge dies hier in unserer Runde tun. :D
MfG

Alexander Tepass
ICP-Forum Admin

Benutzeravatar
Maik Erhard
Thermo-User
Beiträge: 15
Registriert: Di 8. Dez 2009, 20:07
Vorname: Maik
Nachname: Erhard
Arbeitgeber: Keiner z.Z. Falls Ihr eine Stelle für mich habt ... :o)
Instrument: iCAP 6500
Einsatzgebiet: Spurenanalyse
Flusssäure
Quarzglas
Umweltanalytik
Kontaktdaten:

Re: Gasversorgung?

Beitrag von Maik Erhard » Mi 9. Dez 2009, 21:24

Also Bündel ist bissl problematisch, wenn Du im UV-Bereich messen willst, die Zeit für die Spülung diese Du dann investierst für die UV-Metalle P oder Al ggf. Ar, Hg ist böse. Habe die Erfahrung gemacht bei Al, dauert echt lange bis sich des im UV-Bereich stabilisierte. Beim iCAP 6500 dauert das schon mal paar Stunden bis du ne "Gleichwertige Al-Linie" hast die die gleichen Werte ausspuckt wie die 300derter. Empfehle im UV-Bereich immer Spülen auf Max. bei Tag und bei Nacht. Ist halt kostenintensiv. ...

ps.: Bündel sind dann nach 2 Tagen leer auf Max. Spülung =D

Benutzeravatar
Alexander Tepass
Administrator
Beiträge: 417
Registriert: Mi 1. Okt 2008, 02:12
Vorname: Alexander
Nachname: Tepaß
Arbeitgeber: Johnson Matthey Chemicals GmbH
Dr. Wilhelm Norman Labor,
Wardstrasse 17,
46446 Emmerich am Rhein
Instrument: ICAP 6500 DUO mit zusätzlichen Gas-Kit (Sauerstoff), iTeva, Cetac ASX 520 Autosampler, ThermoFlex-Kühler, Argon-Befeuchter, Organic-, HF-, Trace-, Standard-Kit, Tulip & EMT-Torches, Miramist & Std. konzentrische Zerstäuber
Einsatzgebiet: Qualitätskontrolle Produktion (Katalysatoren), Kontrolle Rohwaren, Abwasseranalysen, Spurenanalyse, Metalle in Fett, hohe Salzfrachten
Wohnort: 46446 Emmerich am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Gasversorgung?

Beitrag von Alexander Tepass » Mi 9. Dez 2009, 23:33

Hallo Maik,

hmmm..... also ganz Verstehen tue ich die Sache mit dem spülen nicht. Wir arbeiten seit Jahren nur mit Bündel und die Quali ist die gleiche wie Sie auch aus dem Micro Bulk Tank (oder größer) käme. Es würde das gleiche Versorgungsnetz verwendet und ebenso der Druck. Warum sollte dann da mehr zu spülen sein im UV als jetzt auch schon?
MfG

Alexander Tepass
ICP-Forum Admin

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast